06. Februar 2007  

Dokumente

 

Programm, Statut, Finanz- und Wahlordnung der Partei DIE LINKE

Eine Partei ohne Programm ist keine Partei, deshalb hat jede Partei ein Programm. Auf einem ganz anderen Blatt steht, ob sich eine Partei in ihrer Politik auch auf ihr Programm bezieht.

Hier haben wir alle wichtigen Dokumente der Partei DIE LINKE zusamengestellt, mit denen Sie überprüfen können, ob sich die LINKE an ihre selbst gesetzten Beschlüsse hält.

 

Programm der Partei DIE LINKE.

Bundessatzung der Partei DIE LINKE.

Wahlordnung der Partei DIE LINKE.

  • Wahlordnung (HTML). Wichtig für die Durchführung der Wahlen in der Partei.

Bundesfinanzordnung der Partei DIE LINKE.

  • Finanzordnung (HTML). In der Finanzordnung ist bestimmt, wie die Einnahmen der Partei verteilt werden.

Schiedsordnung der Partei DIE LINKE.

  • Schiedsordnung (HTML). Wenn es mal Knatsch gibt, ist die Schiedsordnung wichtig, die regelt, wie Streitigkeiten in der Partei beizulegen sind und Mitglieder ihre Rechte verteidigen können.

 

Landessatzung Niedersachsen

  • Landessatzung (PDF). Die Landesverbände regeln ihre Angelegenheiten im Rahmen der Bundessatzung selbst. Der Landesverband Niedersachsen der LINKEN hat deshalb ebenfalls eine Satzung.

 

Satzung des Kreisverbandes Braunschweig

  • Kreissatzung (PDF). Auch der Kreisverband Braunschweig hat eine eigene Satzung, die regelt, wie die Meinungsbildung der LINKEN vor Ort sich organisiert. Die Kreissatzung für die Partei DIE LINKE. Braunschweig wurde am 14.7. 2007 auf dem ersten Kreisparteitag beschlossen.

Geschäftsordnung des Kreisvorstandes BS

  • GO des Kreisvorstandes (PDF). Damit im Vorstand alle Mitglieder gleiche Rechte haben, hat auch der Vorstand ein Regelwerk zu seiner Funktionsweise.

Logo des Kreisverbandes Braunschweig

 

DIE LINKE. BS im Netz

facebooktwitter

Spendenaufruf