30. Juni 2016   Stadtpolitik - Allgemein

Kuba aktuell

Wohin steuert Kuba nach dem 7. Parteitag? Und wie entwickeln sich die Beziehungen zur Supermacht USA?

Darüber wird der kubanische Gast Elier Ramírez Cañedo Auskunft geben. Er wird auch Fragen beantworten über die gegenwärtigen Herausforderungen für Kuba, seine Wirtschaftsplanung und die Situation in Lateinamerika – und zwar

am Donnerstag, dem 30. Juni, um 19:00 Uhr

im Kreativraum der Brunsviga

(Achtung: Eingang unten links.)

Elier Ramirez Cañedo wurde 1983 in Havanna geboren und arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter für Geschichte im Staatsrat der Republik Kuba. Er hat Geschichte studiert und ist gemeinsam mit Esteban Morales 2011 Preisträger des Kritikerpreises für Wissenschaft und Technik für das Sachbuch “Über die Konfrontation der Absichten einer Normalisierung – die US-Politik gegenüber Kuba”, das 2015 in einer überarbeiteten Neuauflage erschien.

Eine Veranstaltung von CubaSi

22. Juni 2016   Stadtpolitik - Soziale Bewegungen

Keine Eintracht mit Nazis: Fünfter Aktionstag im Georg-Weber-Stadion

Die Ultras Braunschweig veranstalten am Samstag, den 25. Juni 2016, ab 10.00Uhr bereits das fünfte Jahr in Folge ein antifaschistisches Fußballturnier im Georg-Weber-Stadion des VfB Rot-Weiß Braunschweig mit 26 teilnehmenden Teams, um weiter für einen diskriminierungsfreien Raum im und um das Braunschweiger Eintracht-Stadion zu werben.

Unterstützt werden sie dabei vom VfB Rot-Weiß Braunschweig, dem AStA der TU Braunschweig, der Initiative gegen rechte (Hooligan-) Strukturen, der DGB-Jugend und den Falken. Erwartet werden wie die letzten Jahre über 350 Besucherinnen und Besucher. Eine Veranstalterin ergänzt: „Wir sind dieses Jahr besonders froh darüber, dass gleich mehrere Teams von Geflüchteten aus der Region bei uns mitkicken und so einen schönen Tag mit uns verbringen.“

 

Weiterlesen: Keine Eintracht mit Nazis: Fünfter Aktionstag im Georg-Weber-Stadion

06. Mai 2016   Stadtpolitik - Allgemein

„Gebührenfreies Guthabenkonto muss bleiben“

MdB Pia ZimmermannBundestagsabgeordnete Pia Zimmermann (DIE LINKE.)

kritisiert Braunschweigische Landessparkasse

Die Braunschweigische Landessparkasse (BLSK) hat die Einführung von Nutzungsgebühren für alle Girokonten zum 1. Juni 2016 angekündigt. Kunden mit einem Einkommen unter 1.500 Euro müssen eine zusätzliche Monatsgebühr von 1,50 Euro zahlen.

Dazu erklärt Pia Zimmermann (MdB), Wolfsburger Bundestagsabgeordnete und Sprecherin der niedersächsischen Bundestagsgruppe der LINKEN: „Die Gebührenreform der Braunschweigischen Landessparkasse ist unsozial, kompliziert und eine Verschlechterung für alle Sparkassenkunden der Region. DIE LINKE fordert mit Nachdruck die Strafgebühr für Rentner, Geringverdiener und Erwerbslose zurückzunehmen, die bei Nettoeinkommen unter 1.500 Euro erhoben werden soll. Das gebührenfreie Guthabenkonto muss bleiben!

Weiterlesen: „Gebührenfreies Guthabenkonto muss bleiben“

13. Juni 2016   Stadtpolitik - Allgemein

solid-bs: Spanien vor der Wahl

Unsere Partei, DIE LINKE. kämpft im Verbund mit den Schwesterparteien in der  Europäischen Linkspartei, für eine sozialistische Neubegründung der EU.

Der Jugendverband "solid-braunschweig" will mit dieser Veranstaltung, einen Impuls zu dieser wichtigen Fragestellung liefern. 

Vor den Hintergrund des aktuellen Linksbündnis in Spanien, vor den dort jetzt anstehenden Wahlen.

05. Mai 2016   Stadtpolitik - Allgemein

„Die Zukunft hat eine lange Vergangenheit“

Gedenkveranstaltung zum

71. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus

8. Mai 2016 * 14:00 Uhr *

Gedenkstätte Schillstraße * Schillstraße 25

Im Anschluss spricht Martina Staats, Vorsitzende des Arbeitskreis Andere Geschichte" zum Thema „Die Zukunft der Gedenkstätte Schillstraße“

Die Rabbinische Weisheit „Die Zukunft hat eine lange Vergangenheit“ steht an einer Betontafel vor dem neu errichteten Brawo Shoppingcenter, in der Nähe des Hauptbahnhofs und nur durch eine Mauer getrennt, neben der Gedenkstätte KZ-Außenlager Braunschweig Schillstraße. Das KZ-Außenlager befand sich dort, wo heute Autos parken, um den Inhalt von Einkaufskörbe entgegenzunehmen; die Welt ist manchmal ein seltsamer Ort.

Diese störende, verstörende Nähe von Erinnerung und pulsierendem städtischem Leben wollen wir am Sonntag, den 8. Mai 2016 um 14:00 Uhr mit Martina Staats, nach der Gedenkfeier zum Tag der Befreiung, erörtern. Martina Staats, als Vorsitzende des Arbeitskreises Andere Geschichte hat gemeinsam mit der Stadt Braunschweig und der Künstlerin Sigrid Sigurdsson die Verhandlungen mit dem Brawo-Park Management geführt. Die Ergebnisse werden wir am Sonntag diskutieren. Hierzu sind sie herzlich eingeladen. --

Bündnis gegen Rechts

c/o Carl-von-Ossietzky-Zentrum Leopoldstr. 23 * 38100 Braunschweig

MEHR ZUM THEMA:

Erklärung der Landesvorsitzenden DIE LINKE. Niedersachsen

 

DIE LINKE. BS im Netz

facebooktwitter

Logo BS konkret

Die Zeitung der LINKEN. Braunschweig

Spendenaufruf