01. Dezember 2014   Stadtpolitik

Vortrag Luc Degla

Der Kreisverband DIE LINKE. Braunschweig lädt ein zu einem Vortrag mit dem Autor:

Luc Degla

am Do. 4. Dez. 2014, um 19.30 Uhr

Ort: Rotes Forum, Wendenstraße 52, 38100 Braunschweig

Weiterlesen: Vortrag Luc Degla

03. November 2014   Stadtpolitik

Krieg in Gaza

Krieg in Gaza

Die Linksjugend Braunschweig lädt zur Diskussions-Veranstaltung "Krieg in Gaza" mit MdB Inge Hoeger ein:

Nach Jahrzehnten der Gewalt ist der israelisch- ­palästinensische ­Konflikt­ noch­ immer­ nicht ­beigelegt. Unser­ Gast ­Inge ­Höger­ (Mitglied­ des ­Deutschen­ ­Bundes­tages) ­wird­ über ­Ursachen,­ Wirkungen­ und­­ Aussichten­ sprechen:

Am Freitag, den 7. November um 19 Uhr in der Brunsviga, Kreativraum (Karlstraße­ 35,­ 38106 ­Braunschweig)

Weitere Infos:
http://www.linksjugend-bs.de/2014/11/02/krieg-in-gaza/

Veranstalter: Linksjugend Braunschweig
www.linksjugend-bs.de
Referentin: Inge Höger, MdB
Abrüstungspolitische ­Sprecherin­ der ­Fraktion­ DIE­LINKE­
www.inge-hoeger.de

21. Juli 2014   Stadtpolitik

Kuba im Wandel

 

Fast 50 Gäste lauschten am 24. Juli im Haus der Kulturen den Ausführungen von Gladys Ayllón, der neuen Leiterin der Europa-Abteilung des kubanischen Institutes für Völkerfreundschaft (ICAP) in Havanna, und stellten viele Fragen zur sozialen, ökonomischen und politischen Situation in ihrem Heimatland. Auf besonderes Interesse stoßen immer wieder die Erwartungen der jungen Generation und die bevorstehende Währungsreform. Eingeladen hatte die AG Cuba Sí.

Am Nachmittag desselben Tages hatte Gladys die Ausbildungswerkstatt von Arbeit und Leben in Braunschweig besucht und zeigte sich sehr beeindruckt von der Arbeit und dem Engagement der Mitarbeiter dort. Am folgenden Tag ging es zum Fairen Frühstück an der Matthäuskirche.

11. September 2014   Stadtpolitik

Berlin, Berlin! Wir waren in Berlin...

Vom 1. bis 3. September 2014 weilten 41 Kolleginnen und Kollegen aus Hameln und Braunschweig auf Einladung der Bundestags- abgeordneten Jutta Krellmann (Fraktion DIE LINKE) zu einem Besuch in der Bundeshauptstadt. Auf dem Programm der Gruppe standen unter anderem ein Besuch der neugestalteten Dauerausstellung der Stiftung Deutscher Widerstand im Bendlerblock, eine mehrstündige Stadtrundfahrt, ein Informationsgespräch in der Bundesgeschäftsstelle der Partei DIE LINKE im Karl-Liebknecht-Haus,

 

Weiterlesen: Berlin, Berlin! Wir waren in Berlin...

30. Juni 2014   Stadtpolitik

Ende der Amtszeit von Dr. Hoffmann

Udo Sommerfeld, Fraktionsvorsitzender, DIE LINKE im Rat der Stadt, in einer Stellungnahme auf Anfrage der „Braunschweiger Zeitung“

Dr. Hoffmann hatte vor seiner Wahl versprochen, dass er ein unabhängiger Oberbürgermeister für alle werden wollte. Die Realität sah anders aus: Alle, die es wagten, sich kritisch zu äußern, mussten mit heftigen Reaktionen rechnen. So verlor Braunschweig u.a. einen Satiriker und wurde kulturell insgesamt ärmer. Seine Politik war immer vergleichbar mit dem Wirken von eingesetzten Sparkommisaren in überschuldeten Kommunen, also Sparprogramme, Privatisierungen und Personalabbau. Mit Hilfe der Medien wurde dies als Entschuldungserfolg gefeiert, obwohl bereits während seiner Amtszeit die Hälfte der Privatisierungseinnahmen zum Haushaltsausgleich verwendet wurden. Dass er massenhaft verdeckte Schulden gemacht hat, wissen die meisten nicht. Vieles, was als persönlicher Erfolg verkauft wurde, ist die Gunst der Stunde: Dr. Hoffmann hatte das Glück, dass ein großer Autokonzern sehr stark ist und deshalb die Gewerbesteuereinnahmen sprudeln. Er hatte das Glück, dass es einen allgemeinen Zuzugstrend in die urbanen Großstädte gibt, so dass auch Braunschweig wächst. Unterm Strich aber ist Braunschweig ärmer geworden  -auch wenn das äußerlich anders aussieht- und die regionale Zusammenarbeit liegt in Trümmern.

DIE LINKE. BS im Netz

facebooktwitter

Spendenaufruf