05. Mai 2016   Stadtpolitik - Allgemein

„Die Zukunft hat eine lange Vergangenheit“

Gedenkveranstaltung zum

71. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus

8. Mai 2016 * 14:00 Uhr *

Gedenkstätte Schillstraße * Schillstraße 25

Im Anschluss spricht Martina Staats, Vorsitzende des Arbeitskreis Andere Geschichte" zum Thema „Die Zukunft der Gedenkstätte Schillstraße“

Die Rabbinische Weisheit „Die Zukunft hat eine lange Vergangenheit“ steht an einer Betontafel vor dem neu errichteten Brawo Shoppingcenter, in der Nähe des Hauptbahnhofs und nur durch eine Mauer getrennt, neben der Gedenkstätte KZ-Außenlager Braunschweig Schillstraße. Das KZ-Außenlager befand sich dort, wo heute Autos parken, um den Inhalt von Einkaufskörbe entgegenzunehmen; die Welt ist manchmal ein seltsamer Ort.

Diese störende, verstörende Nähe von Erinnerung und pulsierendem städtischem Leben wollen wir am Sonntag, den 8. Mai 2016 um 14:00 Uhr mit Martina Staats, nach der Gedenkfeier zum Tag der Befreiung, erörtern. Martina Staats, als Vorsitzende des Arbeitskreises Andere Geschichte hat gemeinsam mit der Stadt Braunschweig und der Künstlerin Sigrid Sigurdsson die Verhandlungen mit dem Brawo-Park Management geführt. Die Ergebnisse werden wir am Sonntag diskutieren. Hierzu sind sie herzlich eingeladen. --

Bündnis gegen Rechts

c/o Carl-von-Ossietzky-Zentrum Leopoldstr. 23 * 38100 Braunschweig

MEHR ZUM THEMA:

Erklärung der Landesvorsitzenden DIE LINKE. Niedersachsen

 

27. März 2016   Stadtpolitik - Allgemein

Yanis Varoufakis in Braunschweig

 Yanis VaroufakisHier der Video-Bericht unseres Mitstreiters Hans Kottke

Wie der Neoliberalismus Europa zerstört und was man dagegen tun kann!

 Prof. Dr.

Yanis Varoufakis

ehemaliger griechischer Finanzminister

 

spricht in Braunschweig

Dienstag,12.April 2016, 19.30 Uhr

Stadthalle Braunschweig, Congress Saal,

Leonhardplatz, 38102 Braunschweig

(Die TU-Verwaltung hat das reservierte Audimax dem AStA für eine von ihm ausgerichtete Veranstaltung nicht zur Verfügung gestellt)

 

ferner

Maite Mola

Vizepräsidentin der Europäischen Linkspartei

MdB Dr. Diether Dehm

Vorstandsmitglied der Europäischen Linkspartei

EL

Alle Interessenten an diesem Thema sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei. Es wird in Deutsch übersetzt.

Eine Veranstaltung der Europäischen Linkspartei (EL) unterstützt durch ihre Mitgliedspartei DIE LINKE.

26. Februar 2016   Stadtpolitik - Allgemein

Griechenland, Syriza und die Linke in Europa

Diskussionsveranstaltung am Mittwoch, den 2. März, 19.30 Uhr im Braunschweiger Gewerkschaftshaus mit

Giorgos Chondros, Mitglied im Syriza-Zentralkomitee, ehemaliger umweltpolitischer Sprecher

sowie in 2015 häufiger Gast in bundesdeutschen Talkshows

Weiterlesen: Griechenland, Syriza und die Linke in Europa

04. März 2016   Stadtpolitik - Allgemein

Höheres Wohngeld beantragen

Die seit langem überfällige Anpassung der Wohngeldleistungen ist seit 1.Januar 2016 in Kraft. Nachfolgend die Information der Stadtverwaltung hierzu:

Pressemitteilung von Freitag, 4. März 2016 Stadt Braunschweig

Braunschweig. Seit 1. Januar 2016 gibt es ein höheres Wohngeld. doch viele Haushalte in Braunschweig machen ihren Anspruch bisher nicht geltend, obwohl ihnen ein nicht unerheblicher Zuschuss zu ihrer Miete oder Belastung (als Eigentümer) zustehen würde. Beispielsweise hat sich das durchschnittliche monatliche Wohngeld eines Braunschweiger Haushaltes von 135 Euro auf 205 Euro erhöht. Die Stadtverwaltung macht daher nochmal auf die Wohngeldreform aufmerksam.

Weiterlesen: Höheres Wohngeld beantragen

16. Februar 2016   Stadtpolitik - Allgemein

Deutschlands neue Wehrmacht


Die Bundeswehr im Krieg? Warum sind deutsche Soldaten in Syrien, in der Türkei, in Mali?

Das Grundgesetz begrenzt den verfassungsrechtlich erlaubten Gebrauch deutscher Streitkräfte auf die im Völkerrecht vorgesehenen Fälle. Die Väter und Mütter des Grundgesetzes wollten nie wieder Krieg, die meisten Menschen wollen das auch heute noch nicht. Die Entgrenzung des Bundeswehrauftrags nach dem Kalten Krieg hat aber zum Ziel, die Fähigkeit der Bundeswehr zu steigern, einen Krieg führen zu können. Der Paradigmenwechsel von der Verteidigung hin zur globalen Interventions- und Angriffsfähigkeit spiegelt sich in den Rüstungsbeschaffungsprogrammen: Innerhalb der letzten zehn Jahre wurden die deutschen Militärausgaben um 20% gesteigert.

Weiterlesen: Deutschlands neue Wehrmacht

DIE LINKE. BS im Netz

facebooktwitter

Logo BS konkret

Die Zeitung der LINKEN. Braunschweig

Spendenaufruf