11. Februar 2020  

Neonazis beschmieren Geschäftsstelle der Braunschweiger LINKEN.

„Wir lassen uns nicht einschüchtern!“, da sind sich die Kreisvorsitzende Ursula Weisser-Roelle, der Bundestagsabgeordnete Victor Perli und der Vorsitzende der Ratsfraktion der Braunschweiger LINKEN, Udo Sommerfeld, einig. „Wir lassen uns nicht mundtot machen und werden auch weiterhin für eine soziale Politik und gegen den Faschismus eintreten!“

Am vergangenen Wochenende haben Neonazis das Kreisbüro der LINKEN in Braunschweig mit Aufklebern und Transparenten verunstaltet. Die NPD Niedersachsen hat sich offen auf ihrer facebook-Seite zu dem Angriff bekannt. Auf der Seite werden zwei vermummte Personen vor der Geschäftsstelle der LINKEN – und der CDU – vor den von ihnen angebrachten Plakaten dargestellt. Nach eigenen Angaben habe die „deutsche Jugend“ mit der Aktion an den Parteibüros der CDU und der Linkspartei in Braunschweig gegen „die abgehobene Politelite“ protestiert.

„Die Rechtsradikalen wollen ihre Unterstützung für die AfD bekunden und uns verunsichern. Sie wollen ein Klima der Angst erzeugen. Doch das wird ihnen nicht gelingen“, ist sich Perli sicher.

Das war nicht das erste Mal, dass die LINKE Opfer von rechten Übergriffen wurde. Immer wieder wurde in der Vergangenheit die Geschäftsstelle der Braunschweiger LINKEN von Rechtsradikalen aller Schattierungen beschmiert und Gäste des linken Jugendverbandes angepöbelt. Mehrfach hat sich auch der Braunschweiger Neonazi Pierre Bauer in gewalttätiger Pose vor dem Braunschweiger Kreisbüro ablichten lassen. Auf seiner ehemaligen facebook-Seite wurde daraufhin zur Gewalt gegen Mitglieder der Linkspartei aufgerufen.

„Der erneute Angriff der Nazis auf unsere Geschäftsstelle ist ungeheuerlich!“, betont Weisser-Roelle. „Doch egal, wie oft die Rechten es noch versuchen werden, wir werden weiterhin mit allen Braunschweigern wachsam bleiben und den Faschismus hier – und überall anders – nicht akzeptieren. Kein Fuß breit den Nazis!“, schließen die drei PolitikerInnen.

DIE LINKE. BS im Netz

facebooktwitter

1.Mai 2020 DIE LINKE

INFO DES BÜNDNIS GEGEN RECHTS

Info mit Klick auf das Symbol.

Spendenaufruf