03. Dezember 2018   Soziale Bewegungen

Aufstehen! - linke Chance und politisches Großexperiment

„Ein Aufbruch für einen politischen Richtungswechsel und noch mehr der Kampf für einen tatsächlichen politischen Wechsel verlangen nach einer neuen außerparlamentarischen Opposition auf offener politischer Bühne. Spekulationen darüber, was da alles schieflaufen kann, bringen nichts.
Die linke Sammlungsbewegung geht in die richtige Richtung. Es gilt der Satz von Rosa Luxemburg: 'Die Geschichte ist immer die größte Lehrmeisterin der Politik'“   (Ekkehard Lieberam, marxistische Blätter 6/2018)

Vortrag und Diskussion mit:

Prof. Dr. Ekkehard Lieberam

gebürtiger Braunschweiger, Vorsitzender des marxistischen Forums Sachsen in der Linkspartei, Professor für Staatstheorie und Verfassungsrecht

am Mittwoch, 5. Dezember 2018, 19 Uhr
Brunsviga, Karlstraße, Braunschweig

 Ein Diskussionsangebot der DKP Braunschweig als Veranstalter

17. November 2018   Soziale Bewegungen

Bericht zur Veranstaltung #unteilbar, Aufstehen vom 12.11

#Unteilbar und Aufstehen: Über 100 Menschen diskutierten über solidarische Gesellschaft

 

Braunschweig. Über 100 Menschen haben am Montagabend im Haus der Kulturen im Gebäude des ehemaligen Nordbahnhofs mit dem LINKEN-Bundestagsabgeordneten Victor Perli aus Wolfenbüttel und Kommunikationswissenschaftler Jöran Klatt über Engagement für eine solidarische Gesellschaft diskutiert. Klatt gehört zum Gründerkreis von Sahra Wagenknechts Sammlungsbewegung "Aufstehen". Zu der Veranstaltung hatten der Kreisverband der Linken und die Braunschweiger Initiative für eine andere Politik (BIAP) eingeladen.

Themen waren unter die zunehmende soziale Ungleichheit und der Aufstieg der autoritären Rechten in Deutschland und Europa. Perli kritisierte in seinem Eingangsbeitrag die Politik der Großen Koalition und würdigte die Großdemonstration #Unteilbar, bei der im Oktober in Berlin eine Viertelmillion Menschen für mehr Solidarität auf die Straße gegangen waren. Klatt berichtete wofür und wogegen sich "Aufstehen" engagieren will. Viele Teilnehmer forderten mehr Zusammenarbeit aller Menschen, die sich gegen Ungerechtigkeit und Rassismus engagieren

.

06. November 2018   Soziale Bewegungen

Feier: 100 Jahre Novemberrevolution in Braunschweig

„Es lebe die sozialistische Republik“

1918- ein Jahr großer Veränderungen in Deutschland. Das Ende des Ersten Weltkrieges. Das Ende der Kaiserzeit. Ein Neuanfang. Dass dafür eine Revolution stattgefunden hat, die zu den Veränderungen der politischen Verhältnisse führte, wird oft nicht erzählt.

Die Revolution 1918 sprengte nicht nur die Fesseln der Feudalherrschaft, sie beendete auch den ersten Weltkrieg, und die revolutionäre Arbeiterschaft vertrieb den Adel. Vertreter des neu gebildeten Arbeiter- und Soldatenrates erzwangen am  8. November die Abdankung von Herzog Ernst August. Die sozialistische Republik Braunschweig wird ausgerufen.

Daran möchten wir erinnern und euch einladen zu einer

Revolutionsfeier

Wann: 9.November 2018, 18:30 Uhr

Wo: Rotes Forum, Wendenstraße 52

Wer: Mitglieder und Sympathisanten

Womit: Für Essen und Trinken ist gesorgt

Wie: Mit Gesang und Gitarre von Matthias Wesche

Wir freuen uns auf Euch und wollen gemeinsam einen interessanten Abend bei guten Gesprächen und Musik verbringen.

Kreisvorstand Die LINKE  BS

08. November 2018   Soziale Bewegungen

Diskussion: "#Unteilbar, Aufstehen, aktiv werden für eine solidarische Gesellschaft"

Montag, 12. November, 18.30 Uhr,

Haus der Kulturen, Am Nordbahnhof 1, Braunschweig

Nach Jahren des Sozialabbaus und Rechtsrucks in Deutschland zeigt sich eine neue Offensive der politischen Linken. Über 150.000 Menschen haben sich online unter dem Motto „Aufstehen“ zu einer linken Sammelbewegung zusammengeschlossen. Auch in Braunschweig trifft sich bereits ein Kreis von Interessierten zum gemeinsamen Austausch.Eine Viertelmillion Menschen sind am 13. Oktober unter dem Motto „#unteilbar“ in Berlin für eine solidarische Gesellschaft, einen starken Sozialstaat und unteilbare Menschenrechte auf die Straße gegangen. Das ist der bisherige Höhepunkt vieler zivilgesellschaft¬licher Proteste in diesem Jahr – für Solidarität, Gerechtigkeit, Umwelt¬schutz und die Seebrücke, gegen autoritäre Polizeigesetze und menschenverachtende Hetze.
Über die Chancen und Perspektiven dieser neuen Offensive wollen wir miteinander reden. Zu Beginn wird Jöran Klatt berichten, wofür und wogegen sich „Aufstehen“ engagieren will. Der Bundestagsabgeordnete Victor Perli wird die bundespolitische Situation einschätzen und warum es starke Bewegungen braucht, um eine solidarische, sozial gerechte und freie Gesellschaft durchzusetzen.

Flyer zur Veranstaltung

05. November 2018   Soziale Bewegungen

Hinweis: Armageddon im Orient – wie die Saudi-Connection den Iran ins Visier nimmt

Montag, 5. Nov., 19:00 Uhr, 

Ev. Akademie  Abt  Jerusalem,  Alter  Zeughof  2/3

Vortrag mit Diskussion, Referent: Michael Lüders
Veranstalter: Evangelische Akademie Abt Jerusalem

DIE LINKE. BS im Netz

facebooktwitter

#NoNPOG


 

Spendenaufruf