31. August 2017   Stadtpolitik - Soziale Bewegungen

Friedensumzug

Antikriegstag 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr Info mit einem Klick auf das Bild

30. Juni 2017   Stadtpolitik - Soziale Bewegungen

"Kein Platz für (neu-)rechte Propaganda und Vernetzung an der TU Braunschweig"

Das Bündnis gegen Rechts ruft für Samstag, den 1.7.2017, zu einer Kundgebung unter dem Motto "Kein Platz für (neu-)rechte Propaganda und Vernetzung an der TU Braunschweig" vor dem Haus der Braunschweiger "Burschenschaft Thuringia" auf. Die Burschenschaft veranstaltet an diesem Tag ein "Deutschland-Seminar", bei dem ausschließlich Künstler und Referenten angekündigt sind, die zum Spektrum der extremen Rechten gehören und (neu-)rechte Strategien und Konzepte propagieren.
Weitere Hintergrundinformationen über das "Deutschland-Seminar", die Referenten und die "Burschenschaft Thuringia" gibt es in unserem Offenen Brief an die TU Braunschweig: http://buendnisgegenrechts.net/2017/06/13/offener-brief-die-tu-braunschwe...ig-kein-ort-fuer-neu-rechte-propaganda-und-vernetzung/
(Nach Auflagen der Versammlungsbehörde soll dieses Protestaktion westlich der Julius-Konegen-Straße stattfinden)
Einen Flyer für die Kundgebung zum selbst ausdrucken und verteilen gibt es hier: http://buendnisgegenrechts.net/wp-content/uploads/2017/06/FlyerKundgebungThuringia-1.pdf
 
01. Juli 2017   Stadtpolitik - Soziale Bewegungen

Riesebergmorde – Gedenkveranstaltungen am 4. Juli

Am 4. Juli 1933 wurden in Rieseberg zehn Gewerkschafter und ein Student von Faschisten ermordet. Aus diesem Anlass laden der DGB und die Gewerkschaften in der Region Südost-Niedersachsen, unterstützt durch die Stadt Braunschweig, zu Gedenkveranstaltungen ein.

DIE LINKE. Braunschweig empfiehlt diese Veranstaltung und ruft zur Teilnahme auf

 

Weiterlesen: Riesebergmorde – Gedenkveranstaltungen am 4. Juli

26. November 2016   Stadtpolitik - Soziale Bewegungen

Danke, Fidel!

In einer Erklärung an das kubanische Volk gab der Präsident der Republik Kuba bekannt, dass der historische Führer der kubanischen Revolution, Fidel Castro Ruz, am 25. November 2016 um 22.29 Uhr gestorben ist.

Die Mitstreiterinnen und Mitstreiter der AG Cuba Sí, die internationale Solidaritätsbewegung und alle Freundinnen und Freunde Kubas trauern um einen standhaften Revolutionär, einen großen Internationalisten und einen vor allem in Lateinamerika und in den Ländern des globalen Südens hoch verehrten Staatsmann.

http://cuba-si.org/1720/danke-fidel-fuer-dein-lebenswerk

DIE LINKE. BS im Netz

facebooktwitter