31. Mai 2012  

Menschen zählen nicht: Flüchtlingspolitik in Deutschland

Im Werben für den Krieg der NATO gegen Jugoslawien zeigten sich der damalige Bundeskanzler Schröder und Außenminister Fischer beseelt von Menschenrechtsinteressen.

Doch nachdem der Staat Jugoslawien zerschlagen war und dort finsterer Nationalismus und Rassismus um sich griff, schlossen sie die Ohren für die so Verfolgten - Asyl in Deutschland - kaum eine Chance.

Dazu berichtet die Landatgsabgeordnete Pia Zimmermann (DIE LINKE) über ihren Besuch im Kosovo.

DIE LINKE. BS im Netz

facebooktwitter

Aus der Landespartei Niedersachsen

DIE LINKE. NDS